Kreisverband Krefeld

 

Bankverbindung - IBAN: DE80320500000000316380 Sparkasse Krefeld

 

 

 


Besucher: web counter

Login für Nutzer
Login

© 16.04.2018 Grüne KV Krefeld

Was so alles 2012 passierte:


Kampf den Schrottimmobilien

Foto: Bastian Königs


Die inzwischen völlig herunter gekommenen ehemaligen Wohnhäuser auf der Lindenstraße

5 und 7 hatten die grünen Parteisprecher dazu veranlasst am 24.11.2012 die Presse zu einem Gespräch zum Thema Schrottimmobilien in Krefeld einzuladen. 

Es ist nicht mehr hinnehmbar, dass ganze Straßen und Quartiere von einzelnen verwahrlosten Gebäuden heruntergezogen werden. Der dabei entstehende Schaden ist kaum zu bemessen, sind sich Günter Föller und Heidi Matthias einig. Deshalb fordern sie zum einen, dass die Stadt zum einen ein Sanierungsgebot an die derzeitigen Eigentümer der Lindenstr. 5 und 7 anordnet, zum anderen möchten sie für eine gemeinsame Ratsresolution zur Veränderung des Bundesbaugesetzbuches werben. 

Bereits im Sommer diesen Jahres hatte NRW Bauminister Michael Groschek zusammen mit dem Land Bremen eine Gesetzesinitiative gestartet, die Regelung über den Umgang mit sogenannten Schrottimmobilien zu ändern. Das Ziel: Die Möglichkeiten, bei verfallenen und ungenutzten Gebäuden einen Abriss zu erreichen und den Eigentümer an den Kosten zu beteiligen, sollten erweitert werden. Der Gesetzgebungsvorschlag im Rahmen der Novelle des Baugesetzbuches sah vor, dass die bisherige Duldungspflicht in § 179 Baugesetzbuch zu einem Handlungsgebot an den Eigentümer fortentwickelt wird. Der Eigentümer soll sanieren und eine Weiterverwendung für sein Objekt finden, oder er wird an den Kosten für die Beseitigung der Schrottimmobilie beteiligt. Mit dieser Verschärfung des Paragrafen erhielten die Kommunen ein städtebauliches Instrument, das eine angemessene Lastenverteilung zwischen Eigentümer- und Allgemeinteresse vorsähe.

Trotz der Empfehlung des Bundesrates, diese Novelle positiv zu bescheiden, lehnte die Bundesregierung Mitte November gegen die Mehrheit der Länder im Bundesrat diese Initiative ab.

Heidi Matthias und Günter Föller sehen in einer gemeinsamen Resolution des Stadtrates, das Baugesetzbuch an dieser Stelle zu verändern, eine reelle Chance, andere Städte und auch den Deutschen Städtetag für dieses Vorhaben zu gewinnen. „Schließlich ist Krefeld ja eine von vielen Kommunen, die machtlos zusehen muss, wie verrottende Gebäude das Eigentum der Nachbarn entwerten und ganze Viertel in die Abwärtsspirale reißen.“


weitere Presseerklärung vom 28.11.2012 unter -> Presse

Anti-MOX-Demo in Grohnde am 17.11.2012

Foto: Kurt Biederbick

Anti-MOX-Demo beim AKW Grohnde am 03.11.2012

Foto: Kurt Biederbick


Der neue Vorstand

v.l.: Günter Föller, Johann-Heller-Steinbach, Ana Sanz Sanz, Heidi Matthias, Wolfgang Thomas, Karsten Ludwig


Auf der Mitgliederversammlung vom 23.10.2012 wurden neben den „alten“ Vorstandsmitgliedern Heidi Matthias, Johann Heller-Steinbach und Wolfgang Thomas drei neue KandidatInnen in den grünen Kreisvorstand gewählt:

Ana Sanz Sanz, Karsten Ludwig und Günter Föller.

Silke Maaßen und Harry von Bargen traten nicht mehr an.




Lokale Denkfabrik in Krefeld

"Lokalfabrik" vom 29.09.2012 im Krefelder Südbahnhof

hier weiterlesen.




Inhalte in den Vordergrund!

Beim Strategietreffen zur Bundestagswahl 2013 in Bochum waren auch die Krefelder Grünen Heidi Matthias, Ulle Schauws und Wolfgang Thomas.


Mehr zum Inhalt des Treffens findet ihr hier.




Emmaus Sommerfest

Zum diesjährigen Sommerfest der Emmaus-Gemeinschaft am 8.9.2012 überreichte der Krefelder Kreisverband mal wieder die Traditionstorte an Elli Kröll




Krefelder Grüne beim "Fest ohne Grenzen" vom 1.9.2012

 

 

Neuer Landesvorstand führte Klausurtagung durch

Die Krefelderin Ulle Schauws wurde als frauenpolitische Sprecherin in den neuen Landesvorstand der Grünen NRW gewählt. Sie nahm an der ersten Klausutagung teil, die am 25./26. August sattfand.

Ein Video informiert über die Mitglieder des Landesvorstands und über die wichtigsten Beschlüsse der Klausurtagung.

Flash is required!

 

Krefelder Grünen-Vorstandsmitglied begleitet Jürgen Trittin auf einer Almtour


Der Almwirtschaftliche Verein (AVO), die Interessenvertretung der Almbauern und SennerInnen in Oberbayern, veranstaltet jedes Jahr eine Begehung eines Almgebietes, um der Öffentlichkeit die Möglichkeit zu geben, sich über Almwirtschaft zu informieren. Gleichzeitig ist das ein willkommener Anlass für die Almbauern zu einem Erfahrungsaustausch.

Diesmal wurden von über 650 Teilnehmern fünf Almen in den Tegernseer Bergen besucht. Als Gast war neben der Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner auch Jürgen Trittin eingeladen. Besondere Anerkennung fand, dass sich Jürgen Trittin den ganzen Tag Zeit nahm, die gesamte Tour mitging und für jedermann und –frau ansprechbar war.

Johann Heller-Steinbach, Vorstandsmitglied der Krefelder Grünen und AVO-Mitglied hat den Kontakt zu Jürgen Trittin hergestellt. Die nächste Almbegehung, zu der jedermann eingeladen ist, findet Anfang August 2013 wahrscheinlich im Chiemgau statt.

(Bilder zum Vergrößern bitte anklicken)


Erste Gespräche beim Kaffeetrinken auf der Bayralm
Intensiver Meinungsaustausch mit dem Geschäftsführer des Almbauernverbandes; Michael Hinterstoißer
Aufstieg zur Halserspitz
Mittagsrast auf der Schönleitenalm
Gespräch mit einer Sennerin
Almhoagast mit Blasmusik für Jürgen
Jürgen bei seiner Rede. Der Almbauernvorsitzende Georg Mair „Schömer Schorsch“, schaut zwar etwas skeptisch, aber das täuscht.
Ein Zusammentreffen mit Frau Aigner gab es auch noch. Die Ministerin ging nur einen kleinen Teil der Tour mit.
Wieder im Tal nach 17 km und über 1.500 Höhenmetern.

Wir freuen uns über Ulles Wahl in den Landesvorstand!



Der Landesparteitag der NRW-Grünen am 16. Juni in Duisburg wählte Ulle Schauws in den neuen Landesvorstand und zudem mit fast 90 Prozent der Stimmen in die neu geschaffene Funktion der frauenpolitischen Sprecherin. Mit ihr hat der Landesverband eine starke Stimme für die Frauenpolitik und der Krefelder Kreisverband erstmals in seiner Geschichte eine starke Vertretung im Landesvorstand.

______________________________________________________________________

Der Koalitionsvertrag

Der ausgehandelte Koalitionsvertrag von SPD und Grünen ist jetzt nachzulesen: 


Zum Koalitionsvertrag




Wahlparty 13.5.2012 in der Kulisse

Tolles Ergebnis für Rot/Grün auch in Krefeld: 11.8% für Grüne, 38% für SPD

Die beiden grünen DirektkandidatInnen Heidi Matthias und Karsten Ludwig gratulieren am Abend des 13. Mai Ina Spanier-Oppermann zum Einzug in den Landtag. Die massiv betriebene Zweitstimmenkampagne der Grünen hat offensichtlich gewirkt.

Jürgen Trittin auf dem Neumarkt am 11.05.2012

Jürgen Trittin nach einem Gespräch mit Vertretern des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband Krefeld, v. links: Martin Debener, Jochen Hochkamer (DPWV), Jürgen Trittin und die Krefelder DirektkandidatInnen: Heidi Matthias und Karsten Ludwig

Direktkandidaten für Krefeld

Wahlkreis 48:

Heidi Matthias   www.heidimatthias.de 

Wahlkreis 47:

Karsten Ludwig  www.karsten-ludwig.de

 

1.Mai im Stadtgarten


Auftakt des Landtagswahlkampfes mit Sylvia Löhrmann am 13. April auf dem Neumarkt.


Sylvia im Gespräch mit den KrefelderInnen

Grüne Direktkandidaten für die Landtagswahl

Die Mitgliederversammlung am 28. März wählte die beiden grünen DirektkandidatInnen für Krefeld:
Heidi Matthias für den Wahlkreis 48, Karsten Ludwig für den Wahlkreis 47

LDK Essen

Karsten Ludwig kandidierte und schaffte es auf die Landesliste Platz 42



 

Rat der Stadt Krefeld einstimmig gegen Castortransporte

Gestern hat der Rat der Stadt Krefeld einstimmig die Resolution gegen die geplanten Castortransporte von Jülich nach Ahaus beschlossen und ist damit unserem Antrag gefolgt. Kurzfristig hatte die CDU ebenfalls noch eine Tischvorlage eingebrachten, die ergänzend hinzugenommen wurde.

Zustimmung also von CDU, SPD, FDP, Die Linke und UWG!

Dank an alle Beteiligten für die Unterstützung und die klasse Aktion vor und während der Ratssitzung.




 

Weitere interessante Links:

 

Bündnis Krefeld für Toleranz und Demokratie
Werkhaus Krefeld